Archiv Klaus Kramer


Die ersten Panzerschiffe 1859-1872

Vom ersten mit Eisenplatten gepanzerten Kriegsschiff, der französischen Dampffregatte LA GLOIRE, zur britischen DEVASTATION- Klasse 1872

(eine Bildauswahl)


english version

Stapellauf der zweiten französischen gepanzerten Fregatte INVINCIBLE, Bauj. 1861 in Toulon. Holzstich 1861. Holzstich. SG000730
Der h√∂lzerne Rumpf der franz√∂sischen Dampffregatte LA¬†GLOIRE, Bauj. 1859, erhielt erstmals mittschiffs eine 120 mm starke Panzerung im Wasserlinienbereich sowie einen 110 mm starken Batteriepanzer aus geschmiedeten Eisenplatten. L.√ľ.A. ~76,20 m, Breite 16,76 m, Geschwindigkeit 13 kn. Holzstich. SG000640
Als britische Antwort auf die LA GLOIRE und INVINCIBLE entstanden in Blackwall, England, das Panzerschiff WARRIOR und das Schwesterschiff BLACK PRINCE. Maßstabsgerechter Größenvergleich der britischen WARRIOR (unten) zum französischen Panzerschiff LA GLOIRE (oben). Holzstich 1861
Die Schiffe besa√üen einen Eisenrumpf mit einer zus√§tzlichen 114 mm-Panzerung im Mittschiffsbereich. Die Leistung ihrer beiden Dampfmaschinen von 5000 PSi verliehen den Schiffen eine Geschwindigkeit von 14,5 kn. Zus√§tzlich f√ľhrten die Schiffe 4500 Segelfl√§che. Holzstich. SG000638
Die WARRIOR¬†hatte eine L√§nge von 116 m und war 17,7 m breit. Der Tiefgang betrug rund 8 m bei einer Verdr√§ngung von 9210 ts. Mittschiffs war der Rumpf √ľber 65 m mit 114 mm starken geschmiedeten Eisenplatten versehen. Holzstich. SG000639
Stapellauf des ersten britischen Panzerschiffs HMS WARRIOR, 1861. Holzstich SG000726
Der unentschiedene Kampf der amerikanischen Panzerschiffe USS MONITOR gegen CSS¬†MERRIMAC am 8. M√§rz 1862 und der Erfolg der Ironclads des Amerikanischen B√ľrgerkriegs (siehe dort) lie√üen die Flotten s√§mtlicher Nationen an einem einzigen Tag veralten und leiteten eine neue Epoche im Kriegsschiffbau ein. Holzstich. F002094
Gepanzerte Dampffregatte ROYAL OAK, Bauj. 1862. Holzstich. SG000644
F√ľr alle Flotten haltende Nationen entstanden ab 1863 eine gro√üe Zahl neuer Panzerschiffen, wie hier die russische Panzerbatterie PERVENETZ, Bauj. 1863. Holzstich. SG000788 Stapellauf der englischen gepanzerten Fregatte VALIANT f√ľr 34 Kanonen, Bauj. 1863, in Millwall. Holzstich. SG000787
Stapellauf des gepanzerten Schrauben-Dampfschiffs MINOTAUR f√ľr 50¬†Kanonen auf der Werft der Thames Iron Shipbuilding Company, Blackwall, 1863. Holzstich. SG000785
Britisches Batterieschiff MINOTAUR, 1863, Schwesterschiff der AGINCOURT. SG000643
Stapellauf der gepanzerten Fregatte H.M.S. AGINCOURT in Birkenhead, 1865. SG000641
Britisches Batterieschiff AGINCOURT in Fahrt, Bauj. 1865. Holzstich. SG000647
Der gepanzerte franz√∂sische Widder TAUREAU, Bauj. 1865, im Hafen von Toulon. Der Rumpf war so geformt, das er die Energie eines Rammsto√ües mit dem am Bug befindlichen Rammsporn gefahrlos aufnehmen konnte. L.√ľ.A. 59,37 m, B. 14,50 m, T. 5,41. Verdr. 2718 t, 1793 PS/12,54 kn. Holzstich. SG000642
Der gepanzerte Widder LE¬†TIGRE, Bauj. 1871, war eins von vier Panzerschiffen der franz√∂sischen CERB√ąRE-Klasse, die zwischen 1868 und 1872 in Anlehnung an den TAUREAU gebaut wurden. L.√ľ.A. 66 m, B. 16,19 m, T. 5,97 m, 1880 PS/12,9 kn. Holzstich. SG000694
Stapellauf der gepanzerten Fregatte NORTHUMBERLAND 1866 in Millwall. Holzstich. SG000694
Wasserstrahlantrieb der HMS WATERWITCH, Bauj. 1866. SG000655 HMS WATERWITCH, gepanzertes Kanonenboot mit Wasserstrahlantrieb, Bauj.1866. SG000656
Ankunft nordamerikanischer Flotteneinheiten in Cork Harbor, Irland 1866. Holzstich. SG000657
Britisches Batterieschiff ZEALOUS, Bauj. 1864, in der Magellanstraße. Holzstich. SG000651
Schusssch√§den nach Schussversuchen in den T√ľrmen der ROYAL¬†SOVEREIGN, 1866. SG000658 Versuchsbeschu√ü der BELLEROPHON durch HMS ROYAL¬†SOVEREIGN vor Spithead, England 1866. Holzstich. SG000659
Peruanisches Panzerschiff im neuen Schwimmdock in Callao. Holzstich 1867. SG000732
Die britische Schraubenkorvette PALLAS trug auf ihrem Holzrumpf einen 114 mm starken Eisenpanzer. Holzstich. SG000648
Gepanzertes peruanisches Turmschiff HUASCAR., Bauj. 1866. Holzstich. SG000649
Das gepanzerte peruanische Turmschiff HUASCAR (rechts) 1877 im Gefecht mit den britischen Kriegsschiffen SHAH und AMETHYST. Holzstich. SG000649
Kasemattenschiff OC√ČAN, Frankreich 1868. SG000654
Britisches Kasemattschiff HERCULES, 1868. SG000646
Turmschiff HMS MONARCH, Bauj. 1868. SG000652
Doppelschrauben-Turmschiff HMS CAPITAIN, Bauj. 1869. SG000645
Armiertes Rammschiff HMS HOTSPUR, 1870. SG000650
Die Französische Flotte in der Ostsee. Im Vordergrund das Flaggschiff der Admiralität SURVEILLANTE, Bauj. 1865. L8702177
Französische Panzerschiffe vor Helgoland. L8702224
Britisches Turmschiff HMS CAPITAIN, Bauj. 1869. L8702316
Britisches Kasemattschiff HMS INVINCIBLE, gebaut 1869 von Messrs. Robert Napier and Son, Glasgow. L8702553
Stapellauf des Kasemattschiffs HMS TRIUMPH bei der Palmer Shipbuilding Company in Yarrow-on-Tyne, 1870. L8702409
Kasemattschiff HMS SULTAN, Bauj. 1870. L8702633
Gepanzerte Ramme HMS HOTSPUR, Bauj. 1871. L871a068
Kapit√§n Scott¬īs drehbares Schiffsgesch√ľtz mit Wagen und Schlitten, 1871. L871a144
35 Tonnen-Gesch√ľtz, genannt "The Woolwich infant", 1871. L871a144a
Ausdocken des Doppelschrauben-Turmschiffs HMS GLATTON auf der Chatham Dockyard 1871. Es war das erste Schiff einer Serie mit stark reduziertem Freibord nach Art der amerikanischen Monitore. L871a272
Die beiden Turmschiffe HMS ABYSSINIA und MAGDALA zur Verteidigung des Hafens von Bombay, 1871. L871a145
Gepanzertes Turmschiff GLATTON, Bauj. 1871, f√ľr die Hafenverteidigung. N8712521
Aufsicht auf den Gesch√ľtzturm der HMS GLATTON nach Capt Scott , 1871. N8712520a
Schnitt durch Scott's Gesch√ľtzturm, 1871. N8712520b
Um die Wirkung des Beschusses auf Menschen zu erforschen, werden Versuchstiere auf dem Turmschiff GLATTON ausgesetzt. N8722025
Versuchsbeschuss mit neuen 25-tons Gesch√ľtzen auf das Turmschiff HMS GLATTON durch HMS¬†HOTSPUR, 1872. N8722029
Der Turm nach einem weiteren Treffer. N8722028b
Die rund 37 cm starke Panzerung des Gesch√ľtzturms von HMS¬†GLATTTON nach dem ersten Treffer, 1872. N8722028a
Die britische Panzerflotte im Hafen von Portland, 1872. N8722164
Wirkung der HOTSPUR-Langgeschosse auf den Gesch√ľtzturm der GLATTON, 1872. N8722431
HMS AGINCOURT auf Grund in der Bucht von Gibraltar, 1871. N8712045
Stapellauf von HMS CYCLOPS in Blackwall 1871. N8712089
Decksplan der DEVASTATION-Klasse. N8712063
Britisches Turmschiff HMS DEVATATION, Bauj. 1871. Die Schiffe der DEVASTION-Klasse waren die ersten Hochseepanzerschiffe ohne Besegelung. N8712064
Hochsee-Brustwehrmonitor DEVASTATION, England 1871. SG000653
Das britische Panzer-Turmschiff HMS THUNDERER mit ausgebrachten Torpedofangnetzen, 1877. SG000722
HMS THUNDERER von achtern, Schwesterschiff der DEVASTATION, 1872. N8722384
Begegnung zweier Welten. Im Vordergrund das seegehende Turmschiff HMS¬†THUNDERER, Bauj. 1872, mit Dampfmaschine und ohne Besegelung; im Hintergrund eine Fregatte, wie sie 12 Jahre zuvor √ľblich war. SG000662
Aufsicht und Schnitt durch den Gesch√ľtzturm des HMS THUNDERER. N8721383
Blick in den Kommandoturm des THUNDERER, 1872. SG000661 Torpedo√ľbung an Bord von HMS¬†THUNDERER:¬†Vorbereitung zum Abschuss eines Whitehead Torpedos, 1878. Holzschnitt. SG000725
Kesselexplosion am 21.07.1876 an Bord des Panzerschiffes HMS THUNDERER bei Spithead. F√ľnfzehn Mann kamen direkt bei der Explosion ums Leben, dreiundzwanzig weitere starben bereits in der ersten Nacht nach dem¬†Ungl√ľck in den Krankenh√§usern, mehr als vierzig weitere waren schwer verletzt. Holzstich N8762075 Der geborstene Dampfkessel des THUNDERERs nach der Explosion. Holzstich. 1886. N8762213